Deutschunterricht ist nichts Neues, nichts Spannendes?

Falsch: Wir bieten dir den Schlüssel, mit dem du dir die ganze Welt erschließen kannst.

Lesen ermöglicht dir, die Welt zu erforschen, Schreiben hilft dir, deine Gedanken zu ordnen, kennenzulernen und mitzuteilen. Und darüber zu sprechen, sorgt dafür, dass du eine eigene Position findest und dich austauschen kannst.

 

Und was heißt das konkret?

Im Deutschunterricht lernst du Texte kennen, Jugendbücher, Artikel, Blogeinträge und vieles mehr. Um sie zu verstehen, üben wir Strategien ein und gehen auch kreativ vor; etwa durch Rollenspiele, Lesetagebücher oder Lapbooks. Hier arbeiten wir auch mit der Stadtbücherei zusammen und nehmen am Vorlesewettbewerb teil.

Natürlich schreiben wir, du lernst Textarten kennen und anzuwenden; z.B. indem du selbst Briefe schreibst oder Artikel für die Homepage. Das erfordert Übung, die Zeit dazu nehmen wir uns bewusst. Dass dabei auch das korrekte Schreiben geübt wird, ist selbstverständlich. Gerade hier bietet ab Klasse 8 auch das Arbeiten mit Ipads viele Möglichkeiten.

Sprechen heißt, sich und seine Position zu zeigen, das geschieht im Deutschunterricht auch durch Vorträge vor der Gruppe und v.a. in Diskussionen, etwa bei „Jugend debattiert“. Hier lernst du, wie du deine Meinung vertrittst und mitteilst.

 

All diese Bereiche werden geübt und auch in vielen anderen Fächern genutzt. Deswegen sind die Fertigkeiten, die du hier lernst, so wichtig.

Deshalb haben wir ein ausführliches Förderkonzept, das dir Unterstützung gibt. Bei uns findet der Deutschunterricht daher von Klasse 5-7 im geschützten Rahmen der Stammgruppe statt, erst ab Klasse 8 gibt es differenzierte Kurse, die dich je nach deinem Schwerpunkt fördern.

Zu dem Fachbereich gehören außerdem die Teilbereiche Deutsch als Zweitsprache (DAZ), hier bekommst du, wo nötig, weitere Unterstützung. Und im Bereich Darstellendes Spiel (DS) kannst du dich im Rahmen des Wahlpflichtunterrichts mit dem Theaterspielen auseinandersetzen.