Naturwissenschaft und Technik prägen unsere Gesellschaft und unser alltägliches Leben in allen Bereichen. Sie helfen dir zu verstehen, wie die Dinge um dich herum funktionieren – vom Wachsen einer Pflanze über die Funktionsweise eines Fernrohrs bis hin zur Herstellung deiner eigenen Batterie.

Im naturwissenschaftlichen Unterricht wollen wir unsere natürliche Neugierde nutzen, um die Welt um uns herum immer mehr zu verstehen. Daher bilden das Experimentieren und Forschen den Kern des naturwissenschaftlichen Unterrichts an der RBG. Wir beobachten und beschreiben, messen und werten aus. Dies geschieht mal in der Natur und mal im Labor, mal analog und mal digital.

Wenn dich das naturwissenschaftliche Forschen begeistert, dann kannst du dies auch vertiefend in einem Profilkurs (in den Jahrgängen 5-6), in einem Wahl-Pflicht-Kurs (in den Jahrgängen 7-10) oder aber in der Jugend-forscht-AG machen und an Wettbewerben teilnehmen.

In den Schuljahrgängen 5-8 wirst du zusammen mit deiner Klasse die Natur erkunden.

In den Schuljahrgängen 9 und 10 orientieren wir uns durch die Festlegung auf Themenschwerpunkte stärker an den klassischen Unterrichtsfächern Biologie, Chemie und Physik. Es gibt also biologische, chemische und physikalische Unterrichtseinheiten. Ab Jahrgang 9 wird in Kursen auf grundlegendem und erhöhtem Leistungsniveau unterrichtet.

In den Schuljahrgängen 11-13 der gymnasialen Oberstufe erfolgt der Unterricht dann in den Unterrichtsfächern Biologie, Chemie und Physik und wird in allen drei Fächern sowohl auf grundlegendem als auch erhöhtem Anforderungsniveau angeboten.